Die Lamas – Unsere Allwetter-Rasenmäher

 

Warum Lamas? Unsere Lamas beweiden fleissig unsere Böschungen und ersparen uns dort lästige Mäharbeiten.
Da die Lamas einige feste Klostellen auf der Weide haben und dort artig ihr Geschäft verrichten, ist es möglich, sie um die Beachplätze herum Grasen zu lassen. Zeitweise stehen sie sogar in der Warteschlange vor der Klostelle. Im Gegensatz zu den meisten anderen Tieren müssen sie so nicht von den Beachplätzen ausgesperrt werden und sind dort manchmal beim Sonnenbaden anzutreffen.

 

Warum heißen wir dann nicht Lama Beach? Weil sich Alpaka Beach halt wesentlich besser anhört und sich die beiden Arten doch sehr ähnlich sind.

 

Übrigens: Wir bieten keine Führungen mit den Tieren an, es gibt jedoch mittlerweile jede Menge Lama- oder Alpakahalter im Münchner Umland, die genau das anbieten, zum Beispiel:

Lamas vom Kaindlhof, Hinterland Alpakas, Amperland-Alpakas, Ammersee Alpakas, Obermenzing Alpakas, Lamaland Loher, Weidachmühle Altomünster

 

Unsere Lamas im Einzelpoträt:

Lama Tirana

Tirana

geb. 12.08.2011

Die kleine freche Göre begleitet ihren grossen Bruder Nuuk auf Schritt und Tritt.

Lama Nuuk

Nuuk

 geb. 24.08.2010

Halbstarker Nachwuchszottel mit absolut weißer Weste. 

Lama Rio

Rio

Langhaariger Hippie und 5-facher Papa. Leider ist sein Doppelleben mit 2 Frauen irgendwann aufgeflogen und seine heimliche Freundin Valetta musste mit dem gemeinsamen Sohn Lome und  erneut hochschwanger im gegenseitigen Einvernehmen das Gelände verlassen.

Lama Paris

Paris

Unsere vornehme, ganz in weiß gekleidete Lama- Mama.